Unternehmen suchen trotz multipler Krisen weiterhin mit Hochdruck nach Personal

439
0
Share:

Trotz aller krisenhaften Rahmenbedingungen bleiben die Anstrengungen von Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen bei der Personalsuche hoch. Nur jeder zehnte Headhunter gibt in der aktuellen Geschäftsklimabefragung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberatungen (BDU) an, dass bei einem Großteil der Kunden die Recruiting-Aktivitäten komplett gestoppt worden sind.

Parallel konstatiert die Hälfte der befragten Personalberaterinnen und Personalberater, dass die Wechselwilligkeit der Kandidatinnen und Kandidaten merklich zurückgegangen ist. Arne Adrian, Vorsitzender des Fachverbandes Personalberatung im BDU: „Wir erleben zunehmend risikoscheuende Mitarbeitende, die einen Arbeitgeberwechsel auf vermeintlich sicherere Zeiten verschieben. Hinzu kommt, dass der Arbeitsmarkt es zulässt, dass veränderungswillige Bewerbende auf die perfekte Stelle warten. Beides zusammen macht die Personalsuche noch herausfordernder und aufwändiger. Kandidatinnen und Kandidaten müssen in hohem Maße motiviert und überzeugt werden, damit ein Stellenwechsel als vorteilhaft empfunden wird.“

86 Prozent der Headhunter mit optimistischen Geschäftsaussichten

Trotz der Herausforderung auf der Kandidatenseite zeigt sich die Headhunterbranche in Top-Verfassung und blickt weiterhin positiv in die Zukunft. 86 Prozent der befragten Personalberaterinnen und Personalberater bezeichnen ihre derzeitige Geschäftssituation als „gut“ (40%) oder „zufriedenstellend“ (46%). 40 Prozent liegen sogar über ihrem eigentlich geplanten Budgetansatz. 37 Prozent erwarten im Gesamtmarkt eine günstigere Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten. Lediglich drei Prozent der größeren Marktteilnehmer gehen von einer schwächeren Nachfrage der Kunden aus. 43 Prozent in diesem Größensegment bezeichnen ihren Auftragsbestand als groß.

Hohe Priorität: Personalberatungen investieren in digitalisierte Prozesse

Und: Um die besten Talente für eine Ansprache zu identifizieren, haben die Headhunter in den vergangenen Jahren mit hoher Priorität ihre Prozesse digitalisiert und setzen heute überwiegend auch digitale Tools ein, um die besten Talente für die neuen Anforderungen zu identifizieren.

Hintergrund BDU-Geschäftsklimabefragung Personalberatung

Insgesamt 258 Personalberaterinnen und Personalberater aus der gesamten Headhunterbranche haben an der BDU-Online-Befragung `Geschäftsklima-Befragung Personalberatung` für März 2023 im Zeitraum 14. Februar 2023 bis 22. Januar 2023 teilgenommen. 14 % der Teilnehmenden kamen aus größeren Personalberatung mit mehr als 5 Millionen Euro Umsatz. 53 % aus mittelgroßen, 34 % aus kleineren mit weniger als 500.000 Euro Umsatz.

Share:
Avatar-Foto

Leave a reply